Wie macht man eigentlich „Turkish Coffee“?

0

Posted on 18. Mai 2013 by

Heute möchte ich mit diesem Blogbeitrag mal etwas näher am Domainnamen bleiben und einen Beitrag über Kaffee, genauer gesagt über türkischen Kaffee schreiben. Da ich selbst mal 6 Monate in Istanbul gelebt habe und auch schon einige Male Urlaub in der Türkei gemacht habe, kenne ich mich ein bischen aus :). In der Türkei findet man eher selten Filterkaffee, wie wir ihn in Deutschland trinken. Dort trinkt man eher Tee, Instant-Kaffee und „Turkish Coffee. Bei Turkish Coffee handelt es sich um einen starken, aus Mokka hergestellten Kaffee. Für die Zubereitung benötigt man Mokka-Tassen, ein Kännchen aus Email, Alu oder Kupfer (Cezve), einen Teelöffel, Zucker, Mokkakaffee und Wasser.

Pro Tasse wird ein Teelöffel Kaffee genommen und in den Cezve gegeben. Je nachdem wie Süß man den Kaffee trinken möchte, tut man auch noch Zucker in den Cezve. Die Anzahl der Wassertassen entspricht den Kaffeelöffeln. Dann wird alles verrührt und anschließend 2-3 Minuten aufgekocht. Dabei sollte man aufpassen, dass der Schaum nicht aus dem Cezve läuft!

In dem Video wird es auch nochmal erklärt:

Der Kaffeesatz, der in der Tasse zurückbleibt, wird übrigens schon seit Jahrhunderten gerne zum Wahrsagen genutzt. Daher kommt auch der Ausdruck „Kaffeesatzlesen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.